Zurück
<


Vorschulpädagogik

Für unsere Kinder, die ein Jahr vor der Schule stehen bieten wir ein zusätzliches Vorschulangebot an. Es ist eine Weiterführung des bisherigen kindlichen Bildungsprozesses. Die Kinder sollen durch die zusätzlichen Angebote auf die Lebensrealität Schule vorbereitet werden. Gleichzeitig wird der Abschied von der Kindertagesstätte einfühlsam vorbereitet und begleitet.
Das Angebot findet an 5 Tagen, für jeweils 1 bis 2 Stunden statt.
Die Angebote werden individuell an die Vorschulgruppe angepasst, d.h. entsprechend ihren Bedürfnissen, Fähigkeiten und Defiziten. Wir möchten ihnen mit den zusätzlichen Angeboten eine positive Haltung zur Bildung und zur Schule vermitteln. Durch die Partizipation der Kinder wird ihnen die Möglichkeit geboten aktiv das Vorschulprogramm mitzugestalten.


Die Eingewöhnung

Die Eingewöhnungsphase ist die erste Zeit des Kindes in der Kindertages-stätte. Sie beinhaltet das Kennenlernen von vielem Neuen und gleichzeitig die Ablösephase von den Eltern.
Aus diesen Gründen ist sie eine gelungene, individuell an die Bedürfnisse des Kindes angepasste Eingewöhnung von entscheidender Bedeutung für das Wohlbefinden und die Entwicklung des Kindes in der Kindertagesstätte.
Wir begleiten die Eingewöhnung sehr sorgfältig und setzen sie in enger Zusammenarbeit mit den Eltern um.
Eine Pädagogin ist für das sich eingewöhnende Kind mindestens in den ersten vier Wochen verantwortlich, damit es eine vertrauensvolle und stabile Beziehung sowohl zu der Pädagogin selbst als auch zu der Gruppe aufbauen kann. Die Pädagogin ist in dieser Zeit aber nicht nur konstante Bezugsperson für das Kind, sondern auch für die Eltern und steht ihnen jederzeit als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Ein täglicher Austausch und ein wöchentliches Reflexionsgespräch zwischen Eltern und Pädagogin sind für uns selbstverständlich.
Die Eingewöhnungszeit richtet sich nach ihrem Kind, aus diesem Grunde sollten sich die Eltern, insbesondere der Krippenkinder, in den ersten ca. 2 bis 4 Wochen Zeit nehmen, damit sich ihr Kind individuell seinen Bedürfnissen entsprechend, in die Einrichtung einleben kann.
Die Eingewöhnungsphase wird mit einem Abschlussgespräch, indem auch das weitere Vorgehen besprochen wird, zwischen Eltern und Bezugspädagogin beendet.


Ernährung und Gesundheit

Wir bekommen das Mittagessen für die Kinder von einer Küche geliefert, die sich auf die Zubereitung von Mahlzeiten für Kinder spezialisiert hat. Es ist ein vollwertiges, vegetarisches Mittagessen, d.h. die Kinder erhalten viel Gemüse, Rohkost, Obst und Getreide aus biologischem Anbau.
Oben